Mein Weg 

 

Nach meiner Ausbildung 1983 zum Industriekaufmann in einer Hamburger Kaffeerösterei, habe ich nach einer zusätzlichen Trainee Ausbildung viele Jahre als  Außenhandelskaufmann bei einem Hamburger Rohkaffee Importeur gearbeitet.  Auch eine 1 1/2 jährige Auslandstätigkeit in Latein Amerika, in San Jose, Costa Rica, war damit verbunden. Es war eine sehr interessante Erfahrung.


Meine Frau und ich haben in San Jose geheiratet und unser Sohn Dominique wurde dort geboren.


Mit der Rückkehr nach Hamburg ergaben sich neue Möglichkeiten. 

Weitere Tätigkeiten waren Import, Export, Logistik, Versicherungswesen weltweit, Beschwerdemanagement, Befrachtung und Zahlungsverkehr. 

Neue Unternehmenspolitik, Unzufriedenheit und eigene Hypersensibilität stellten mich eines Tages vor die Frage nach dem Sinn und Zweck des Ganzen. 


Im Zusammenhang plötzlicher Schwächeanfälle im Haus und Unwohlsein, 

ergab sich eines Tages der Kontakt zu einem Rutengänger, der unser Haus und das Grundstück untersuchte und krankmachende Störfelder feststellte.  

 

So lief eine Wasserader quer durch das ganze Haus. Am Kamin war der stärkste Punkt. An diesem Kamin hatte ich ständig ein starkes Unwohlsein und ich dachte immer, ich kippe um. Dieses Ergebnis hatte mich sehr beeindruckt und fasziniert zu gleich.


Wir sind 1994 von Hamburg, Buchholz i.d. Nordheide nach Badenweiler umgezogen. Dieser Ort liegt zwischen Basel und Freiburg.  


Hier habe ich angefangen meine Hobbies weiter auszubauen und zu erforschen, was eigentlich Ruten oder Muten und Pendeln ist. 

Wieso geht das!? Wie funktioniert es !?


Ich habe mehrere Seminare besucht, um das sog. Wünschelrutengehen zu erlernen. Das war im Jahre 1996. Danach begann erst das Selbststudium.

 

Später hatte ich ein Abendstudium an der Deutschen Paracelsus Schule in Freiburg 

zum Psychologischen Berater absolviert, allerdings ohne Abschluss. 


Später wurde mir auch eine liebe gute Bekannte auch REIKI empfohlen, da ich sehr sensitiv war und ständig über Metallteile sog. Schläge verteilte  

(bekannt beim Berühren der Autotür ).    

 

Nach der Einweihung wurde es erheblich besser, da die Energien im Körper über die Chakras besser verteilt werden / wurden und der Körper diese höheren Energien aufnehmen kann.


Seit langen Jahren (1998) arbeite ich heute als selbständiger Radiästhet / Rutengänger nur auf eigene Rechnung und Verantwortung. 


Ich bin freischaffend und unabhängig, das heißt, ich gehöre keinem Verein oder sonst irgendeiner Firma an. Auch unterliege ich einer strengen Selbstkontrolle.


Als Reiki Meister und Lehrer habe ich noch keinen Menschen eingeweiht.

Für mich war die Selbsterkenntnis viel wichtiger als sofort jemanden einzuweihen.

Ich habe lange Jahre erst einmal alles an mir selbst ausprobiert und, wie sagt man, geübt. Jetzt, nach mehr als 10 Jahren, fange ich an, Einweihungen anzubieten.


Reiki ist für mich nun tatsächlich mehr, als allgemein angeboten wird.

Dieses erkläre ich in meinen Einweihungs- Seminaren.


Nach über 22 Jahren in Badenweiler im Markgräflerland (Freiburg), hat der Wind uns plötzlich weitergetragen in die Nähe des Bodensees, in den sogenannten Landschaftspark nördlich von Überlingen, genannt den Bodensee-Linzgau.


Eine herrliche Landschaft bestehend aus saftigen Wiesen, weitreichenden Feldern, Wäldern und Seen und viele Bachläufe. 


Meine Frau Sabine beschäftigt sich seit langen Jahren mit dem Tarot und dem sog.  Kartenlegen, auch mit den Meisterkarten, den Bachblüten Essenzen, Fes und deren Anwendung und die psychologische Wirkungsweise auf den Körper und die Seele.

Neu ist die Arbeit von Ihr in der integrativen Familienaufstellung.  

Hier werden die Ahnen mit einbezogen in die eigene Themenwelt.


Auch arbeiten meine Frau Sabine und ich seit bald 20 Jahren mit den Farbplättchen, Farbenergien oder auch Farbfolien oder Heilfarbfolien genannt.


Hier werden Farbfolien selbst per Hand produziert und hergestellt. Für nahezu alle Themen, die uns beschäftigen, können diese Farbplättchen hergestellt werden. Diese Farbschwingungen wirken über alle fein stofflichen Ebenen und schwingen unser Unterbewusstsein an. Je nach Aufnahmefähigkeit der Person werden so die Gründe freigesetzt, der Ursprung unseres Unwohlseins, über das wir uns weitere Gedanken machen sollten..   


Mit freundlicher Empfehlung

Jochen und Sabine Groothoff

Herdwangen-Schönach


Wichtige Information:

Aus wissenschaftlicher Sicht wie auch von schulmedizinischer Seite aus gibt 

es Erdstrahlen nicht. Damit ist auch ein Zusammenhang von Erdstrahlen und deren Auswirkungen auf Krankheiten ausgeschlossen. 


Ähnlich ist es beim Elektrosmog. 

Der Elektrosmog wird im Prinzip anerkannt.  

Allerdings liegen hier die Richtwerte des Gesetzgebers noch viel zu hoch.

 

 

 

 


 

24865